BIM und der “Digitale-Zwilling” ?

Der Begriff “Digitaler Zwilling” (digital twin) ist zu einem der neuen “Schlagworte” in the Bau-Industrie geworden. Aber was genau ist damit gemeint? Die Idee dahinter ist, dass der “Digitale-Zwilling” alle Informationen, die man zum Planen, Errichten und Betreiben eines Bauwerkes benötigt, in einem zentralen Modell in digitaler Form enthält. Es ist aber offensichtlich, dass diese Daten auch “vertrauliche Informationen” umfassen: Preise, Abrechnungsdaten, Daten für den Betrieb oder Daten von externen Sensoren besispielsweise. Es muss sichergestellt sein, dass nur Personen mit der entsprechenden Authorisierung diese Daten lesen und bearbeiten können, anderenfalls dürfen solche Daten im Modell überhaupt nicht abgespeichert werden!

Ein ausgefeiltes System der Rechte-Verwaltung ist eine der Kern-Funktionalitäten von BIM-and®. Die Zugriffs-Kontrolle auf Ebene einzelner Attribute wird in BIM-and® durch die Einführung von “Benutzer-Gruppen” mit spezifischen Rechten zum Anzeigen, Lesen, Schreiben und Löschen von Informationen geregelt. Jeder Benutzer kann Mitglied von beliebig vielen Gruppen sein. Diese Rechte-Verwaltung beeinflusst auch die Sichtbarkeit von Elementen in der 3D-Grafik, es kann also nicht jeder sehen wo die Lüftungskanäle sich befinden!

BIM-and® : der “Digitale-Zwilling” !

BIM-and® stellt eine “Gemeinsame Daten-Umgebung” (Common Data Environment CDE) zur Verfügung zur Bearbeitung von IFC-Dateien und die Zusammenarbeit in einer Open-BIM Umgebung.

Erfahren Sie mehr über BIM-and® in Funktionen.

Das Bearbeiten von IFC Dateien war noch nie so einfach wie mit BIM-and®